Jahresbericht des Präsidenten 2019

 

Wieder ist ein Triathlon-Jahr Geschichte mit sehr vielen Ereignissen, super Leistungen von Euch und es freut mich, dass an so vielen nationalen und internationalen Wettkämpfen unsere Vereinskleidung zu sehen war. Ich hatte in diesem Jahr den Überblick verloren wer wo startet, und war deshalb angenehm überrascht, dass ich bei manchen Veranstaltungen als Zuschauer das Outfit des Tri Club Sursee von weiten erkannte.

 

Ihr habt an vielen Wettkämpfen, wie Läufe und Triathlons von Sprint-Distanz bis Ironman teilgenommen, gefightet und um Siege oder Podestplätze gekämpft und mit viel Engagement und Durchhaltewillen erfolgreich „gefinisht“. Hier alle nochmals wiederzugeben würde den Rahmen sprengen.

 

Gerade die Vereinsanlässe sollen im Jahresbericht einen festen Platz haben und seien nochmals kurz zusammengefasst:

Das Vereinsjahr 2019 haben wir nach der GV mal anders gestartet, anstatt eines Langlaufplausches ging es diesmal gleich ein ganzes Wochenende ins winterliche Goms.

Unter Organisator Othmar schnallten sich 13 Teilnehmer in und um Oberwald die schmalen Latten unter die Füsse und testeten die Loipen und den vielen Schnee.

Da es in der Zentralschweiz wenig Weiss hatte und die Sonne bereits im März sich von der besten Seite zeigte, wurde aus dem geplanten März-Langlaufplausch als 2. Vereinsanlass kurzerhand eine Velotour unter fachkundiger Führung von Guide Käthi.

Unser 3. Termin viel regelrecht ins Wasser und da bewies Rolf bei richtigem Aprilwetter seine Flexibilität und verlegte die geplante Velotour in die Sportarena Sursee zu einer Schwimmsession mit anschliessendem Lauf 😊.

Der Sommer startete mit den traditionellen Aquathlon-Veranstaltungen, welche sich sehr grosser Beliebtheit erfreuen (was sicher nicht nur am anschliessenden Grillieren liegt). Es waren wieder 3 Aquathlon-Veranstaltungen geplant, welche alle sehr gut besucht waren. Die Aquathlons hatten wie immer allesamt Wettkampf-Charakter und es wurde sowohl im Wasser als auch auf der Laufstrecke richtig „gefightet“ und beim anschliessenden Grillieren am Sempachersee wurde unter Teilnehmer und Fans „gefachsimpelt“. Es gab auch Athleten, die sich „nur“ am Schwimmen erfreuten und auf den Lauf verzichteten – schliesslich musste sich auch jemand um den Grill, die Fotos und die Zeitmessung kümmern 😉.

Am 14. Sempachersee-Triathlon trugen die meisten Clubmitglieder aktiv als Helferin oder als Helfer und Starter zum guten Gelingen bei. Dieses Jahr mit einem National League Rennen, was eine zusätzliche Herausforderung war und bei den Zuschauern für grosse Spannung sorgte.

Die Langstreckenschwimmer unter uns trafen sich am 7. Vereinsanlass zu einer Seeüber­querung von Eich zum Nottwil-SPZ Platz. Die sieben motivierten Seeüberquerer setzten sich aus zwei Schwimmerinnen, vier Schwimmer und einem Begleit-Kajak zusammen. Auch dieser Anlass hat mittlerweile eine gewisse Tradition und nimmt in unserem Vereinskalender einen festen Platz ein.

An der Clubmeisterschaft, wiederum am Schwyzer Triathlon in Seewen ausgetragen, nahmen acht Club-Mitglieder im neuen WK Dress des Tri Club Sursee, davon drei Ladys, teil und ihr könnt euch vorstellen, dass um den Titel ordentlich gekämpft wurde. Und wir konnten neben einem neuen Clubmeister auch eine neue Clubmeisterin küren.

Die Saison wurde beendet mit zwei Bike-Touren, welche von Nina hervorragend organisiert und geleitet wurden und die uns Triathleten einiges abverlangten.

Es freut mich an dieser Stelle zu erwähnen, dass der Vorstand einmal mehr ein abwechslungs­reiches Clubleben aktiviert hat. Dies beweist die Teilnahme unserer Mitglieder bei den zahlreichen Veranstaltungen. Auch sind wir stolz auf so viele aktive Mitglieder an nationalen wie internationalen Veranstaltungen! Dies ist wohl das beste Indiz dafür, dass unser Club lebt und wächst.

 

Sursee, im Januar 2020

Der Präsi Jens